Liebe Schwestern und Brüder!

„Lass mich langsamer gehen, Gott,
entlaste das eilige Schlagen meines Herzens
durch das Stillwerden meiner Seele.
Lehre mich die Kunst des freien Augenblicks.

Lass mich langsamer gehen,
um eine Blume zu sehen,

ein paar Worte mit einem Freund zu wechseln,
einen Hund zu streicheln,
ein paar Zeilen in einem Buch zu lesen.

Lass mich langsamer gehen, Gott.
Und gib mir den Wunsch,
meine Wurzeln tief in den ewigen Grund zu senken,
damit ich empor wachse zu meiner wahren Bestimmung.“
(aus Südafrika)

Allen, die in den kommenden Tagen in den Urlaub aufbrechen, und allen, die sich Zuhause eine Auszeit nehmen, wünsche ich gute Erholung! Bleiben Sie gesund und behütet!

Marion Stegmann, Gemeindereferentin