Impuls in besonderen Zeiten - Nr. 52

Wo ist Gott?

Liebe Schwestern und Brüder,

bei der härtesten Ein-Hand – Segelregatta rund um die Welt hat in diesem Jahr ein sympathischer Hamburger Erstaunliches geleistet. Das Rennen startet in Les Sables-d’Olonne an der französischen Atlantikküste.

Vor vielen Jahrzehnten saßen wir dort in einem Restaurant mit Meerblick. Es gab Muscheln und Seezungenfilet. „Also, wir müssen später rausschwimmen – mannomann, das schmeckt ja köstlich. Guck doch: das Meer, dieses Meer … wer da nicht rauschwimmen muss, also echt, ne ne.“

Tomáš Halik bezeichnet die Wahrheit Gottes als tiefere Wirklichkeit, die uns durchaus zugänglich sei. Wir müssten eben still werden und in die Tiefe gehen. Ach ja, und Gott nehme uns die Verantwortung für die Welt, wie ist eben ist, nicht ab.

Boris Herrmann, der ehrgeizige Ein-Hand-Segler, hat in einem Interview auf die Frage, ob sein Team und er in vier Jahren wieder bei der Vendée Globe starte, geantwortet: „Ja, so Gott will!“

Liebe Grüße von Renate Gottschewski.

Renate Gottschewski

Pfarrei St. Franziskus